Wann hast Du das letzte Mal einen Brief oder eine Postkarte verschickt? Tja, ich muss selber zugeben: beim Brief sehe ich alt aus, da ich komplett auf Mails und hin und wieder E-Fax umgestiegen bin und der letzte Brief bestimmt 15 Jahre her ist. Bei Postkarten bin ich da schon besser. Aus dem Urlaub und zu Feiertagen schaffe ich es dann schon des Öfteren eine solche zu verschicken. Doch los zu gehen, Postkarten auszusuchen, Briefmarken zu kaufen, zu schreiben und zum Briefkasten zu laufen ist in der heutigen rasanten Zeit den meisten immer noch zu viel. Damit es trotzdem geht, habe ich heute einen Tipp für Dich.

Vielleicht befasse ich mich demnächst mal mit dem Thema Entschleunigung, damit wieder mehr Menschen einander Briefe schreiben, anstatt eine schnelle WhatsApp zu schicken, aber wir wollen ja auch irgendwie das Leben der digitalen Welt anpassen UND eine gewisse Nostalgie an den Tag legen. Zumindest das digitale Revival der Postkarte bekommst Du bei –>MyPostcard.

Postkarten

Es gibt so viele schöne Postkarten! Photo by Joanna Kosinska on Unsplash

Ein kurzer Ausflug in die Geschichte

In Frankreich fing alles an. 1777 wurde das erste Exemplar dort gedruckt. Ihren Weg nach Deutschland fanden die Postkarten jedoch erst einige Jahrzehnte später, als sie 1869 zunächst als sogenannte Correspondenz-Karten eingeführt wurden. Zu ihrem heutigen Namen kam die Postkarte übrigens im Jahr 1872. Das war drei Jahre, bevor der Weltpostverein die Weltpostkarte einführte, um nicht mehr nur innerhalb eines Landes, sondern ab dem Zeitpunkt auch weltweit Nachrichten per Karte zu verschicken.

MyPostcard – Die Postkarten App

MyPostcard ist eine App, mit der eigene Bilder als echte Postkarte weltweit von überall aus verschickt werden können. Du hast die Wahl aus über 10.000 Designs , kannst aber auch Dein eigenes (Urlaubs-)Foto hochladen und das Ganze komplett personalisieren. Schon ab 2,19 Euro wird Dein ganz persönlicher Gruß verschickt, wohin Du möchtest. Individuell können Premium- und XXL-Varianten gebucht werden. MyPostcard übernimmt den Druck, die Frankierung und den weltweiten Versand der Postkarten – einfacher geht es nicht.

Dir zu unpersönlich? Ja nun, ich finde es noch unpersönlicher, gar nichts zu verschicken. Ich habe MyPostcard für meine komplette Weihnachtspost genutzt und witzige Karten verschickt. Das hat mir eine Menge Zeit gespart und alle haben sich gefreut. Was will ich mehr? Auch für mich und meine Fotowand habe ich MyPostcard genutzt und zwei sehr schöne Produkte zusammenstellen können. Einmal eine Collage direkt im Bilderrahmen von meinem Hund und einmal eine Collage als Postkarte von meiner Tochter, die ich dann in einen eigenen Bilderrahmen gesetzt habe.

Postkarten Postkarten Postkarten

Vom Graffiti-Künstler zum Unternehmer

(Aus dem Pressetext von MyPostcard) Designer und Fassadenkünstler Oliver Kray hat MyPostcard im Mai 2014 in Berlin gegründet. Seitdem hat er das Start-up zum erfolgreichsten Anbieter von Postkarten und Grußkarten, die per App direkt verschickt werden können, ausgebaut. Deutschlandweit hatte sich Oliver Kray seit seiner Jugend bereits als Graffiti-Künstler einen Namen gemacht. Seine künstlerische Laufbahn setzte er direkt nach seinem Fachabitur fort: Am renommierten Lette-Verein studierte er Modedesign und präsentierte noch vor seinem Abschluss seine erste Modekollektion. Kurz danach gründete Oliver Kray seine erste eigene Firma und brachte unter dem Label „Colors of Berlin“ seine erste Kindermoden-Kollektion auf den europäischen Markt. Als Produkt-Designer war er anschließend unter anderem für Leonardo Glas, den Tapetenhersteller Rasch, den Automobilhersteller Audi und den Autovermieter Sixt tätig. Für die SB-Bäckereikette MaitreBack aus Berlin gestaltete er im Jahr 2012 mehrere Designer-Bäckereien. Neben seiner Arbeit als Designer für verschiedene Branchen baute Oliver Kray seine Reputation als Fassadenkünstler weiter aus und gewann im selben Jahr mehrere Fassadenpreise darunter den Deutschen Fassadenpreis. Seine bunten Fassadenkunstwerke zieren deutschlandweit Ein- und Mehrfamilienhäuser, Hotels, Firmengebäude und große Mietshäuser. Ein umfangreiches Projekt war der weltweit größte Mercedes-Stern, den er innerhalb von zwei Wochen auf das Dach der Mercedes-Benz-Arena in Berlin malte.

Ein absoluter Allrounder also, ich persönlich bewundere solche Menschen – sie sind erfolgreich mit dem, was sie lieben zu tun! Heute pendelt Herr Kray zwischen Berlin und New York hin und her und ist natürlich immer Ball, um MyPostcard weiter auszubauen und weitere Photo-Apps zu entwickeln.

Ein Start-up Erfolg aus Berlin

(Aus dem Pressetext von MyPostcard) Inzwischen hat das Unternehmen die größte Auswahl an Designvorlagen und verzeichnet über zwei Millionen App-Downloads. Über sechs Millionen Postkarten wurden bisher weltweit über die MyPostcard App verschickt. Im Oktober 2016 wählte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie das Unternehmen für das Förderprogramm German Accelerator aus. Das Programm hilft vielversprechenden deutschen Start-ups dabei, auf dem US-Markt Fuß zu fassen. Seitdem ist MyPostcard auch mit einem Büro in New York präsent und auf dem USMarkt aktiv. Darüber hinaus gewann das Unternehmen in den USA die Teilnahme an Facebooks neuem Accelerator „FbStart”-Programm.

Kennst Du noch die Funcard App? Ich hatte sie ein paar Mal genutzt und wird mir jetzt wieder ins Gedächtnis gerufen, aber im Jahr 2018 trennte sich die Deutsche Post AG von ihrer Funcard App und ging eine langfristige Kooperation mit dem Marktführer im Geschäftsfeld Postkarten-Apps MyPostcard ein. Nutzern der Funcard App wurde ein einfacher Wechsel zur MyPostcard App ermöglicht und ein Startguthaben bereitgestellt. Seit dem 01.12.2018 wird die Funcard App nicht mehr zum Download angeboten.

Postkarten

So kann eine Postkarte von MyPostcard von hinten aussehen. Bildrechte: MyPostcard

Soziale Projekte mit Postkarten unterstützen

Du kannst mit Postkarten sehr viel erreichen. Nicht nur Deine Freunde, Bekannten und Verwandten geht das Herz auf, wenn sie von Dir eine bekommen. Es gibt viele Unternehmen, die soziale Projekte und auch die Umwelt mit dem Verkauf oder dem Versenden von Postkarten unterstützen. So auch MyPostcard.

(Aus dem Pressetext MyPostcard) Soziales Engagement ist für das 25-köpfige Team von MyPostcard sehr wichtig. So hat das Start-up in  Kooperation mit N24/Axel Springer im Jahr 2017 eine Aktion für den zu dieser Zeit noch in der Türkei inhaftierten Welt-Korrespondenten Deniz Yücel gestartet: Gemeinsam mit dem Verlag rief das Start-up dazu auf, dem Journalisten eine Postkarte ins Gefängnis zu schicken. MyPostcard stellte dafür 10.000 Postkarten zur Verfügung, die von den Nutzern mit einer persönlichen Botschaft kostenlos in die Türkei geschickt werden konnten. MyPostcard unterstützt aktuell verschiedene soziale Projekte weltweit, wie zum Beispiel die American Heart Association, All Out, Rotary International Club und Terre des Femmes. Es lohnt sich also immer, in die App oder auf die Webseite zu klicken. Nicht nur für solche tollen Aktionen, sondern auch für die vielen Rabattaktionen, die Dir geboten werden.

Du kannst Dich über MyPostcard online auf der –>Webseite, –>Facebook, –>Instagram und –>Wikipedia informieren.

Wie funktioniert das genau?

Erst einmal musst Du, wie bei jeder App, das Ding downloaden. Android oder Apple, das ist egal. Funktioniert auf beiden Systemen. Dann erfolgt eine Registrierung mit Anlegen eines Nutzerkontos und dann kann es auch schon losgehen.  Du kannst mit Hilfe von verschiedenen Formaten, über 10.000 Designvorlagen und Deinen eigenen Bildern eine Postkarte gestalten. Der Text auf der Rückseite der Karte wird als digitale Handschrift angezeigt und macht die Postkarte persönlich. Es sieht tatsächlich recht echt aus, finde ich und hat auch bei meinen Adressaten der Weihnachtspost keinen Anstoß gefunden.  Nachdem Du die Adresse des Empfängers eingegeben hast und dein Werk fertiggestellt hast, wird die Postkarte an Werktagen innerhalb von 24 Stunden bearbeitet. Die Aufträge, die am Wochenende eingehen, werden am Montagmorgen fertig gestellt. Individuell kannst Du auch Premium- und XXL-Varianten buchen. Übrigens: Diese vielen vielen Designs werden von MyPostcard-Grafikern, von externen Künstlern sowie von Social Media Influencern erstellt und auch durch Motive und Lizenzgeber, wie Bibi Blocksberg, die Diddl-Maus, Ralph Ruthe und Bibi&Tina inspiriert. Die Preise variieren. Bezahlen kannst Du übrigens via PayPal, Kreditkarte (Visa, Mastercard und American Express) sowie SEPA-Lastschrift. Ausserdem hast Du die Möglichkeit, Guthaben aufzuladen.

Postkarten

Du suchst Dir ein Motiv aus …

Postkarten

Dann ein Format oder einen anderen individuellen Touch …

Postkarten

In der Übersicht siehst Du dann Deine Bestellungen

Es passiert selten, aber falls Deine Postkarten nicht ankommen sollten, werden sie noch einmal ausgesendet oder Du bekommst den Betrag erstattet.

Über MyPostcard kann man über die Postkarten mit Designvorlage hinaus folgende Produkte bestellen:

  • Foto-Postkarten oder Foto-Grußkarten in verschiedenen Styles, mit verschiedenen Motiven und Templates
  • Designkarten zu verschiedenen Anlässen
  • Blanko Postkarten bzw. Grußkarten Sets zum selbst beschriften
  • Foto-Abzüge
  • Audiokarten (das probiere ich als nächstes aus!)

Mir persönlich fehlt bei dieser Auflistung die Möglichkeit, zum Beispiel zehn verschiedene Postkarten nach Wahl blanko zu bestellen. Also ein Bundle-Angebot.

Postkarten

Die verschiedenen Formate. Bildrechte: MyPostcard

Ran an die Postkarten!

Postkarten sind ein wahres Allroundtalent und für private und geschäftliche Zwecke, das haben wir nun gelernt. Egal also, ob aus dem Urlaub, zu Feiertagen, einfach so, als Marketing Instrument, Einladung, sozialer Unterstützung oder oder oder; es gibt irgendwie immer einen Grund, die kleine Papierkarte zu versenden.

Wann hast Du zuletzt eine geschrieben?

Anna

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung , Titelbild: Photo by Vincent Nguyen on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.