*Daueranzeigenwerbung mit Schuss

Wie Du in meinem Eventbericht des letzten klön un kieken Bloggertreffens lesen konntest, konnten wir den uns zur Verfügung gestellten Grill von Knister leider nicht ausprobieren. Dennoch möchte ich ihn Dir heute etwas genauer vorstellen. Der Sommer ist noch lang; nutzen wir ihn zum Grillen!

Ein kompakter Grill für viele Gelegenheiten

Grillen in der Stadt verursacht zumeist einen hohen Transportaufwand und eine Menge Müll. –>Knister, ein Start-Up aus München, möchte das mit seinem Produkt ändern. Ihr Knister Grill ist ein nachhaltiger, hochwertiger und lokal produzierter Holzkohlegrill, den man mit jedem Fahrrad transportieren kann. Grillmeister können ihn durch einfache Handgriffe an die Lenkstange montieren oder angenehm in der Hand tragen. Essen und Grillkohle lassen sich leicht im Inneren des Grills verstauen. Am Grillort angekommen, ist der Knister Grill auf die doppelte Größe erweiterbar (für 3-8 Personen). Dadurch bleibt auch bei einer größeren Grillgruppe die Freude am Grillen erhalten. Knister ist somit der ideale Begleiter für ein entspanntes Grillerlebnis in der Stadt, eine coole Fahrradtour. Auch auf dem Campingplatz macht Knister eine gute Figur. Wir hätten ihn am liebsten zu einem gemütlichen Frühstücksgrillen eingesetzt, das hätte dann in etwa so ausgesehen:

grillen

Pancakes vom Grill. Yummy!

Nachhaltigkeit trifft auf Urbanisierung

Kunststofffrei, recyclebar & langlebig In den vergangenen Monaten entwickelte das Knister-Team die neue Serie, welche nun eine höhere Lebensdauer erreicht. Zusätzlich ist die Verpackung und der gesamte Produktionszyklus jetzt komplett kunststofffrei. Genau mein Ding!
Während des Produktionsprozesses selbst, wird die gesamte Wärmeenergie, die dort entsteht, zurückgewonnen und die Heizkosten sind gleich Null. Alle Einzelteile des Grills sind außerdem austauschbar, recyclebar und qualitativ hochwertig. „Mit diesem Schritt rückt das Team seiner Vision näher, ein langlebiges, recyclebares Produkt für den urbanen Raum zu etablieren“, so Carolin Kunert, Gründerin von Knister. Ein Herstellerwechsel sichert lokale Produktion 2018 wurden die Knister Grills komplett in Polen hergestellt.

grillen

Da passt eine Menge drauf!

grillen

Praktisch durchdacht: Der Knister Grill ist leicht mit dem Bike transportierbar.

Um für jedes Teil ihren qualitativen Standard zu gewährleisten und lokale Unternehmen zu unterstützen, entschied sich das Knister Team im Februar 2019 für zwei neue Hersteller: Eine Münchner Förderstätte produziert die Holzgriffe. Beim neuen Regensburger Metallbauer werden von nun an alle Einzelteile des Grills hergestellt. Die damit einhergehenden kürzeren Transportwege ermöglichen es, sowohl Zeit als auch Emissionen zu sparen. Mit dieser Entscheidung rückt das Ziel, alle Materialien lokal zu produzieren, in greifbare Nähe.

Wie es bei Frau Kunert knisterte

Als Frau in die Männerdomäne „Grillen“ einsteigen? Im Januar 2018 entwickelte Gründerin Carolin Kunert alleine den ersten Knister Grill und finanzierte die Produktion im Mai 2018 auf Kickstarter. „Meine Vision ist es, das Leben der Menschen mit durchdachten, langlebigen und lokal produzierten Produkten zu erleichtern. Nachhaltige und lokale Produktion ist die Zukunft der Produktentwicklung und meine Verantwortung als Unternehmer des 21. Jahrhunderts“.

Halten wir noch einmal die Fakten fest:

  • Transport: Hänge Knister an das Fahrrad oder trage ihn wie einen Korb
  • Stauraum: Während des Transports bietet Knister Stauraum
  • Flexible Größe: Ziehe den Knister Grill auseinander
  • Nachhaltig: 98% plastikfrei, 100% recyclebar, 100% austauschbare Teile
  • Produktion: Knister wird komplett in der EU hergestellt
  • Rost: Perfekter Rost für Gemüse und Fleisch
  • Reinigung: Komplett in der Spülmaschine
  • Knister Grill – Ein grüner Grill für die Stadt

Nun ist ja der tolle Grill bei unserem –>klön un kieken – Servus aus Minga nicht zum Einsatz gekommen. Aber wir haben uns überlegt, dass wir den Nachhaltigkeits- und sozialen Gedanken weiterführen möchten und so hat Sissi den Grill an die –>Würm Ranger gespendet. Hier wir diesen Sommer noch fleißig gegrillt und natürlich wirst Du dann auf Sissis Blog darüber lesen können.

Anna
Text- und Bildquelle: Knister Pressemappe April 2019, UVP: ab 99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.