Das letzte Einhorn gehört zu Weihnachten, wie die Kugeln zum Baum und die Haselnüsse zu Aschenbrödel. Fast jeder kennt den fantastischen Film auf der Romanvorlage von Peter S. Beagle, der seit 1982 viele von uns verzaubert. Auch mich begleitet Das letzte Einhorn schon seit meiner Kindheit und ich werde nicht müde, ihn zu schauen.

Schon lange vor der Antike wurzelt die Legende über die rätselhaften Fabelwesen und auch heute noch hält sich der Einhorn-Trend hartnäckig in Form von Motiven auf Tassen, T-Shirts, Postern, Büchern, Zeitschriften, Dekoartikeln und und und. Für mich war es bei all den abgefahrenen, verfremdeten Stilrichtungen sehr schön zu entdecken, dass der –>Panini Verlag eine Graphic Novel des letzten Einhorns herausgebracht hat, so wie ich es kenne: mystisch, rein und mit einer herzzerreißenden Art von Melancholie.

Der Verlag

Die Panini-Gruppe mit Sitz im italienischen Modena ist der weltweit größte Verlag von Sammelprodukten. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1200 Mitarbeiter in zwölf Tochtergesellschaften und hat Vertriebskanäle in mehr als 150 Ländern. Die Panini Verlags GmbH zählt zu Deutschlands größten Verlagen im Kinder- und Jugendsegment und ist Deutschlands größter Comicverlag. Am Firmensitz in Stuttgart sind rund 70 Mitarbeiter tätig. Panini in Deutschland veröffentlicht jährlich rund 130 Buch-, 750 Comic- und 50 Magazin-Titel sowie 30 Sammelprodukte (Sticker, Trading Cards und mehr).

Der Roman

Der Fantasyroman The Last Unicorn von Peter S. Beagle wurde 1968 in den USA von Viking Press, Penguin Books und Ballantine Books in New York und in Großbritannien von The Bodley Head in London und Sydney veröffentlicht. Die Originalausgabe erschien bereits im Jahr 1961 im Verlag McIntosh & Otis in New York. 1962 begann Beagle die ersten Manuskripte für seinen Fantasyroman zu schreiben. Hier spielte die Handlung noch in der modernen Welt des 20. Jahrhunderts und begann mit der Unterhaltung des Einhorns und einem Drachen und nicht mit dem heute bekannten verrückten Schmetterling. Nach rund 85 fertiggestellten Seiten legte er diese Arbeit für rund drei Jahre beiseite, begann erneut und verwarf die Idee mit dem Drachen. Die so entstandene Erzählung wurde 1968 erstmals veröffentlicht und ist seither in vielen Neuauflagen erschienen. Im Jahr 2005 veröffentlichte Peter S. Beagle im The Magazine of Fantasy and Science Fiction eine Fortsetzung des Romans mit dem Titel Two Hearts. Für diese Erzählung wurde Beagle 2006 mit dem Hugo Award ausgezeichnet.

Das Letzte Einhorn als Graphic Novel

Wenn du nicht weißt, worum es in Das letzte Einhorn geht, hier eine mini Zusammenfassung: 

Durch Zufall hört das letzte Einhorn, dass es das Letzte seiner Art ist und dass die anderen Einhörner vom roten Stier vertrieben wurden. Gemeinsam mit dem gänzlich unbegabten Zauberer Schmendrick und der Räuberbraut Molly Grue macht sich das letzte Einhorn auf zum Hof von König Hagard, seine Gefährten zu suchen.

Als –>Comicversion präsentiert sich der Fantasy-Klassiker in neuem Gewand. Die wundervoll neue Interpretation enthält magische und anmutige Illustrationen wie ich sie liebe. Eine weitere Besonderheit ist das umfassende Bonusmaterial hinten im Buch, lass dich überraschen! Wenn du schon neugierig geworden bist, kannst du –>hier ein Blick in die Leseprobe werfen.

  •  22.10.2019
  •  Hardcover, 180 Seiten
  •  Graphic Novel
  •  9783741614477
  • Illustrationen: Peter B. Gillis und Renae De Liz
  • Leseniveau: Ab 12
  • Preis: 25 Euro

Das Buch ist mein absoluter Favorit unter den Geschenketipps!

Anna

Der Artikel enthält Werbung, Textquelle: Panini Verlags GmbH, wikipedia.de, Preise ohne Gewähr, das Buch wurde mir kosten- und bedingungslos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt