In diesem Winter 2020 sehnen wir uns besonders nach Wohlfühlmomenten, Geborgenheit und, wie ich es ausdrücken würde, Muggeligkeit. Auf der ganzen Welt wurden die Menschen von der Pandemie durchgerüttelt und aus der Bahn geworfen, Leib und Seele haben gelitten und leiden noch. Und so versuchen wir, so es denn geht, aus der Situation das Beste zu machen. Für das leibliche Wohl lässt sich wunderbar mit tollen Gerichten sorgen, die einem Körper und Geist wärmen und zumindest hier können viele von uns mit passenden Rezepten dem kalten Alltag entfliehen. Für ein paar Momente.

Rezepte

Wild & Cozy bietet dir Rezepte, die direkt aus einer gemütlichen schottischen Hütte in den rauen Highlands zu stammen scheinen

Wir machen uns einen Coorie-Moment

In jungen Jahren, genauer gesagt mit zarten 17 Lenzen, war ich in Schottland auf einer Rucksackreise mit meinem Bruder. Wir lernten die raue Landschaft kennen, die Stille der Highlands und auch die Gastfreundschaft der Schotten. Als wir auf einem Hügel überm Loch Ness nächtigen durften, luden uns unsere Gastgeber abends auf einen Tee und einen unglaublich schokoladigen, nussigen, schlotzigen Kuchen ein. Ich glaube, dort habe ich Coorie zum ersten Mal gespürt, ohne zu wissen, wie es hieß …

Raue Landschaften, wilde Berge, die Natur aktiv erleben – und dann nach Hause kommen, wo eine gemütliche Couch und ein Hot Coffee mit Whisky und Sahne auf uns warten. Das ist Coorie, der schottische Ausdruck für das Gleichgewicht zwischen Natur und Gemütlichkeit im Alltag. Ob lauwarme Salate, stärkende Fleischgerichte oder traumhafte Desserts – mit einer Mahlzeit im Coorie Stil findest du wieder zur Ruhe, zu dir selber, denn das ist eine Sehnsucht, die uns heute in diesen verwirrenden Zeiten im Innersten berühren. Stimmungsvolle Fotografien und Rezepte, die schon beim Lesen das Herz aufgehen lassen, sorgen in dem Buch –>Wild & Cosy – Wärmende Rezepte für kalte Tage aus dem –>Thorbecke Verlag  für die richtige Balance zwischen drinnen und draußen.

Rezept: Sticky Toffee Pudding

Als Beispielrezept habe ich dir etwas besonders Leckeres und Herzerwärmendes herausgesucht. Garniert mit Karamellsauce, zusätzlich einer Kugel Vanilleeis oder Sahne wird dieser Dattelkuchen zu einem echten Soulfood.

Rezepte

Sticky und sweet, so wird Coorie gebacken

Du brauchst für 6-8 Personen:

  • 400g entsteinte Datteln
  • 400ml Wasser
  • 2 TL Natron
  • 150g weiche Butter
  • 100g brauner Zucker
  • 4 Eier
  • 300g Mehl
  • 1 Prise Salz

So wird’s gemacht:

Das Wasser zum Kochen bringen und damit die Datteln in einer Schüssel übergießen. Das Natron unterrühren und eine Stunde einweichen lassen. Anschließend alles mit einem Stabmixer oder einer Küchenmaschine fein pürieren. Der Backofen kann jetzt schon mal auf 180 Grad vorgeheizt werden.

Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier zugeben. Das Mehl sieben und mit dem Salz und der Eiermischung vermengen. Nun das Dattelpüree zugeben und gut vermixen. Den Teig in eine gefettete Auflaufform geben (ca. 24x30cm) und etwa 40 Minuten backen.

Tipp: Nach dem Backen den Kuchen mit einem Holzstäbchen mehrfach einstechen und Karamellsauce darüber geben. Noch lauwarm servieren. Das Rezept für eine schmackofatzige Karamellsauce gibt es ebenfalls im Buch, oder als salty Variante bei –>Green.Urban.Lifestyle.

Buchinformationen

  • Einband: gebundene Ausgabe
  • Seiten: 176
  • Erscheinungsdatum (Neuauflage): 01.01.2021
  • Sprache: Deutsch
  • Verlag: Jan Thorbecke Verlag
  • Autorinnen: Julia Cawley, Saskia van Deelen, Vera Schäper
  • ISBN: 978-3-7995-1476-7
  • Preis: 28,00 Euro
  • Eine Leseprobe findest du –>hier
Rezepte

Ein weiteres tolles Rezept aus dem Buch: Cheddar-Cheese-Shortbread

Über die Autorinnen

Julia Cawley ist freie Fotografin. Nach fünf Jahren in New York ist ihre derzeitige Wahlheimat in Hamburg. Ihre Fotos sind in diversen Kochbüchern und Food Bestseller Magazinen zu finden. Sie betreibt außerdem seit vielen Jahren den Food-Blog Liz & Jewels.

Saskia van Deelen lebt in Hamburg, hat Betriebswirtschaft studiert, ist Ernährungsberaterin, kocht, backt, stylt und fotografiert aus Leidenschaft für ihren Blog Dee’s Küche, der ursprünglich als erstes Kochbuch für ihre erwachsenen Kinder gedacht war.

Vera Schäper ist Grafikdesignerin und Dozentin aus Köln, wo sie Buch- und Magazinkonzepte entwickelt. Gemeinsam mit Jens Rehling betreibt sie das Designbüro vrej. Vera liebt Yoga und macht Zurzeit eine Ausbildung zur Bewusstseinstrainerin

Der Verlag

Jan Thorbecke gründete im Jahr 1948 seinen Verlag am schönen Bodensee. Heute steht der Verlag für eine Vielfalt an Produkten, die inspirieren, informieren und orientieren. Zunächst wurden m Jan Thorbecke Verlag regionale Schriften und Bildbände aus Süd- und Südwestdeutschland veröffentlicht. Schnell kamen wissenschaftliche Reihen aus Landeskunde und Geschichtswissenschaften hinzu. Über Themen wie Klostergärten und Klosterküche, Kalender und Nostalgie ergänzte der Verlag sein Portfolio zu Beginn des neuen Jahrtausends durch Lifestyle-Produkte mit den Schwerpunkten Kochen und Backen, Haus und Garten. Besonders im Bereich Backen gilt Thorbecke als Trendverlag.

Ich für meinen Teil fange jetzt an, mein Weihnachtsmenü zu planen; mit den Rezepten aus diesem Buch wird es so auf jeden Fall muggelig.

Anna

Dieser Artikel enthält Werbung, Text-, Rezept- und Bildquelle: Wild & Cozy, Jan Thorbecke Verlag, Preis ohne Gewähr, Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt, Beitragsbild: Lüneburger Heide by –>Philworks Illustration