*Daueranzeigenwerbung mit Schuss

Eigentlich war ja alles ganz anders geplant. Eigentlich wollte ich mich ja ein wenig Fortbilden in München. Ich hatte zwei Karten für das Live Event This is Business in der Tasche, ein Flixbus Ticket und ne Menge Vorfreude auf meine Münchener DMC Sissi. Doch eigentlich ist es manchmal besser, Pläne über Bord zu werfen und seinem Bock zu folgen. Dieses Mal zumindest war dies eine richtig gute Entscheidung …

Im Vorfeld freute ich mich nicht nur auf Sissi von –>Green Urban Lifestyle (ehemals Bananenschneckerl), sondern auch über unsere Kooperation mit dem tollen –>gambino hotel CINCINNATI. Weniger schön war meine Entdeckung, dass ich bei Flixbus Tickets gebucht hatte, die mir einen mehrstündigen Umstiegsaufenthalt bescherten. Nachts. In Hannover. 4 Stunden lang. Nope! Ich stornierte kurz vor knapp meine Tickets, stiegt nachts um elf in meinen Diggen, flüsterte “das schaffst Du, mein Alter!” und schepperte los.

Einen Tipp für alle, die Tickets bei Flixbus stornieren: Wenn Du beim Stornierungsprozess angibst, dass Du das Geld zurückerstattet haben möchtest, klappt es anscheinend auch. Im Nachhinein wird es sehr schwer, sich das Geld erstatten zu lassen und man sitzt mit einem Gutscheincode für neue Tickets da. So wie ich jetzt. Braucht noch jemand ein Flixbus Gutschein über 57€ …?

Morgens halb zehn in München

Ich kam, wie eigentlich immer und zu allen Treffen mit Sissi, gegen halb zehn völlig übermüdet, kaffeedurstig und leicht abgerockt an meinem Ziel an. Nach kurzem (sehr skeptischen) Kennenlernen zwischen den neuen Hunden im Hause Edelberg und mir, sprang meine Lieblingsmünchenerin ins Auto und wir fuhren in unser Hotelzimmer. Dazu sei gesagt, dass es schon viel zu spät war, um den ersten Tag einen rechtzeitigen Einstig in den This is Business Vortrag zu bekommen, also warfen wir das ganze, zunächst beide unabhängig voneinander, gedanklich über den Haufen.

Gambino, wir kommen!

Unser Hotel versprach im Vorfeld so einiges, worauf wir uns freuten: Himmlische Ruhe, frisch duftende, zarte Wäsche, ein federleichtanschmiegsames Kuschelbett und eine wolkenartige Matratze: Das ist der Stoff, aus dem Träume wirklich gemacht sind.

München

Das CINCINNATI von außen

München

Die CINCINNATI Eingangshalle

Im Münchner gambino hotel CINCINNATI, dem ersten Haus der neuen Urban Lifestyle Economy Marke –>gambino hotels, sind diese Träume auch noch klimaschonend. Das junge Hotelkonzept im schicken Industrial Style fokussiert preisbewusste Reisende, macht aber zugunsten keinerlei Abstriche bei der Qualität der Zimmerausstattung. Besonders deutlich wird dieser Grundsatz bei einem näheren Blick auf das Bettenkonzept der Hoteliers-Geschwister Gambino, das nicht nur für höchsten Schlafkomfort, sondern auch für ihr Bekenntnis zum Umweltschutz steht: hochwertige Bettgestelle, Decken und Kissen aus Bio-Baumwolle vom Traditionshaus Mühldorfer im bayerischen Wald und feinste Bettwäsche aus 100% Baumwolle der Firma Kächele, im baden-württembergischen Laichingen ansässig.

Doch nicht nur die Hersteller garantieren das gleichermaßen komfortable, wie nachhaltige Schlafgefühl im gambino hotel CINCINNATI München; auch die Wäscherei Frey in Burgau trägt das Bekenntnis der gambino hotels zu Qualität und Klimaschutz mit. Die Textilreinigungsfirma arbeitet seit Juli 2016 als erste der Branche zu 100 Prozent CO2-neutral und liefert nicht nur die Bettwäsche, sondern auch die flauschigen Baumwollhandtücher des Münchner Hotel-Newcomers (Auszug Pressetext 7/2017 gambino hotels).

München

Ein schick aber gemütlich eingerichteter Eingangsbereich

München

Ein zusätzliches Bett – für Schnarcher oder Wühler?

München

Die offene Dusche und eine interessante Fenstertechnik

Ein rundes Konzept, was ich toll finde und gerne untersütze! Das CINCINNATI ist Teil eines Gebäudekomplexes mit Supermarkt und Bäcker, direkt an der Bahnhaltestelle Fasanengarten gelegen. Ein sicherer Tiefgaragenstellplatz und der sehr freundiche Empfang  ließen Sissi und mich gleich in den Entspannungsmodus schalten und wir entschlossen uns dann endgültig: Vortrag morgen, München heute. Immerhin hatten wir noch ein goldenes Gutscheinbuch von –>Luups in der Tasche und einige tiefgehende Gesprächsthemen, die keinen Aufschub duldeten.

Wir bleiben hier

Das Betreten eines Hotelzimmers ist immer ein spannender Augenblick. Meistens folgt ein OoooohAaaah oder eben ein Oh … Im Falle unseres Master Grande Zimmers war es auf jeden Fall ersteres! Neben der hochwertigen „Software“, ist auch die entsprechende „Hardware“ Teil des himmlischen gambino-Schlafes. Dazu zählen die zu 90 Prozent verdunkelbaren Schallschutzfenster ebenso wie das clevere Lichtkonzept, das ausgezeichnete Raumklima und die ergonomischen Betten der dänischen Marke BoConcept. Sie sind die Grundlage für das von Sabrina Gambino-Kreindl entwickelte Bettenkonzept, das sie gemäß moderner Schlafbedürfnisse und ihren Vorstellungen eines GambinoBettes entworfen hat.

In unserer schnelllebigen und oft auch stressigen Zeit, ist gesunder Schlaf essenziell. Und Kerngeschäft von gambino hotels ist nun einmal die Übernachtung. Aus diesem Grund liegt unser Fokus eindeutig auf dem Thema Bett. Der Gast soll ins Zimmer kommen, das strahlend weiße Bett erblicken und sich schon darauf freuen, die Nacht darin zu verbringen.“ Das CINCINNATI am Münchner Auguste-Kent-Platz verfügt über 146 Zimmer in drei Kategorien. Sie alle bieten raumhohe Fenster, Flatscreen-TV mit Netflix-Funktion, Schreibtisch mit USB-Steckdosen, Ankleide- und Badbereich mit separater Toilette, eine Chaiselongue sowie kostenfreies Highspeed-WLAN (Auszug Pressetext 7/2017 gambino hotels).

München

Gemütlich!

München

Käffchen gefällig?

Neu für mich war, dass die Hoteliers auf ein eigenes Gastronomieangebot verzichtet haben. Es gibt hier kein Frühstück oder ein Mittagsbuffett. Die morgendliche Tasse Kaffee oder Tee gibt es kostenlos auf dem Zimmer und hochwertige Drinks und gesunde Snacks stehen, dank des innovativen foodji-Automaten, zur Selbstbedienung in der kommunikativen Lobby bereit. Für mich überhaupt kein Problem, denn ich esse, genau so wie Sissi, so gut wie nie Frühstück – außer das von Perdita (–>Persus´Welt) so oft gerühmte Nuttenfrühstück (Coffee&Cigarettes).

Wir machten uns nach kurzer Verschnaufpause auf den Weg zu einem Citytrip und erkundeten mit Hilfe unseres Gutscheinbuches entzückende Cafés, kleine Läden und alles dazwischen. Meine Ansicht und unser Running Gag, dass jede größere Bahnhaltestelle der Hauptbahnhof sei, da man sich eh nicht auf die Münchener Bahn verlassen kann, traf zumindest zu 10 Prozent zu. Wir waren wirklich viel unterwegs an dem Tag und mein Schrittezähler dankte es mir. Das Ende unseres Tagesplanes bestand darin, uns mit Snacks und Getränken in dem anliegenden Supermarkt einzudecken und den Abend im gemütlichen Zimmer ausklingen zu lassen. Gesagt, getan.

Ungeplant verplant …

…Ging es den nächsten Tag weiter. Wir checkten aus, erbaten uns noch ein paar der goldenen gambino Einkaufswagenchips (eine hervorragende Idee!) und brachen nun endlich zum Holyday Inn in Unterhaching auf, wo wir einen Business Kongress erwarteten. So ganz frisch im Kopf waren wir zwar beide nicht, aber unsere Neugier siegte und wir rühmen uns ja auch des Öfteren damit, für alles zu haben zu sein. Im Hotel angekommen standen wir leider vor verschlossenen Kongresstüren und konnten uns somit auch nicht akkreditieren. Ganz anders, als meiner Erwartung nach handelte es sich wohl eher um einen geschlossenen Vortrag zum Network Marketing und sowohl Sissi als auch ich konnten (sorry, fastlane Marketing) darauf gut verzichten. Leider wurde dies im Vorwege nicht klar und detulich gemacht, worum es bei This is Business geht. Fand ich zumindest. Dennoch hatte dieser kurze Abstecher ein Gutes: Der Cappucchino im Holyday Inn Unterhaching ist phänomenal!

Wir nutzten unsere kleine Restzeit zum Bummeln. In der Nähe war ein Alnatura Geschäft, wo wir in Naturkosmetik und Dinkelknabberkram schwelgten. Dann machte ich mich, genau so müde und leicht abgerockt wie bei der Ankunft, wieder auf den Weg in den Norden. An dieser Stelle danke ich meiner Lieblings-Sissi für das verplante aber dennoch tolle Wochenende! Es war mir wie immer eine Freude!

Noch kurz zum gambino hotel CINCINNATI

Mit gambino hotels haben die Geschwister Sabrina Gambino-Kreindl und Alessandro Gambino, ebenso Eigentümer einer erfolgreichen Münchner Hospitality Unternehmensberatung und Betreiber zweier City Hotels, eine neue Hotelmarke geschaffen. Langjährige Erfahrung, fundierte Branchenkenntnis und umfassende Marktrecherchen bilden die Grundlage für die Entstehung dieser jungen Hotelgruppe, die modernen, multikulturellen Lifestyle mit der Individualität eines Familienunternehmens verbindet.

Urban Lifestyle Economy Hotels: Das Konzept der gambino hotels basiert auf Zimmerpreisen ab 69 Euro, zentraler Lage sowie der Verpachtung des Parterres an Bäckereien oder Kaffeebetreiber. Der gestalterische Fokus liegt auf geradlinigem, klarem Design und stellt die Übernachtung, als zentrales Element jeden Aufenthalts in den Mittelpunkt. Das erste Hotel der neuen Marke eröffnete im Mai 2017; Das gambino hotel CINCINNATI in München-Fasangarten. Anfang 2019 folgte das zweite Hotel in München. Direkt gegenüber vom neuen Konzertsaal entstand das 300 Zimmer umfassende gambino hotel Werksviertel, das neue Stadtviertel am Münchner Ostbahnhof. Auszug Pressetext 7/2017 gambino hotels).

München

Schicke Design Elemente runden das Bild ab

München

Der moderne Kronleuchter im offenen Eingangsbereich beeindruckt von allen Seiten

München

Entzückend: Ein Töfftöff im gambino-Stil

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen in München und danken für den schönen Aufenthalt.

Anna

2 Comments on “Ein Kurztrip nach München – Mit gambino hotels und Sissilicious”

  1. Schee war es mal wieder mit dir, Frau Möller – ich freue mich schon auf unseren nächsten Citytrip in München. Wir sind immer so herrlich spontan. 🙂

    XOXO

    Sissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.