*Daueranzeigenwerbung mit Schuss

Warst Du schon einmal in einem Schiffssimulator? Nein? Und wie sieht es mit einem Escape Room aus? Auch nicht? Na, da hast Du aber was verpasst. Beides in Kombination ist nämlich ein Knaller!

Über meine bisherigen Erfahrungen in Escape Rooms kannst Du auf meinem –>alten Blog nachlesen. Dieses Mal durfte ich mit Mystery House in der Reederei NSB in Buxtehude spielen. –>Cruise Control eröffnet Dir einmalige Einblicke in die Welt der großen Frachter, Seemannsknoten und Logbücher.

Mystery House

Schon seit einigen Jahren hat sich die Mystery Games GmbH mit den –>Mystery House Escape Games als Anbieter solcher Spiele etabliert. Mittlerweile gibt es an vier Standorten in Deutschland zehn verschiedene Räume, die es zu enträtseln gilt. Darunter eben auch seit diesen Sommer das speziell in einen original Schiffssimulator integriertes Spiel. Hier in der Reederei NSB in Buxtehude werden normalerweise Offiziere und Ingenieure aus- und fortgebildet. Am Wochenende verwandelt sich der große Simulator in einen spannenden Escape Room, der Ende Juni von spieleverrückten Bloggern vorab getestet werden konnte. Eine Weltpremiere!

Wo seid ihr?

Ihr öffnet die Augen, der Boden scheint sich zu bewegen… draussen hört ihr ein leises Rauschen und ein merkwürdiges Kreischen. Könnten das Möwen sein? Was ist das Letzte, an was ihr euch erinnern könnt? Wie seid ihr nur in diese verrückte Situation geraten? Ihr versucht euch zu konzentrieren, doch könnt keinen klaren Gedanken fassen und ihr könnt auch nur erahnen, wo ihr euch befindet. Euch ist schwindelig und ein wenig übel, dass könnte durch das merkwürdige Schaukeln ausgelöst sein – oder schaukelt der Boden doch nicht?! Die Gedanken kreisen. Ihr denkt nur darüber nach, wie ihr aus diesem Raum entkommen könnt, denn die Tür ist abgeschlossen. (Textquelle: Mystery-House.de)

escape room

Lauter KNöppe und Schalter im original Schiffssimulator. Bildrechte: Mystery House

Meine Gruppe und ich befanden uns nun also auf der “Brücke” dieses riesen Frachters. Neben der Lösung der vielen (recht kniffeligen) Rätsel, galt es auch noch, das Schiff sicher in den Zielhafen zu steuern. Keine leichte Aufgabe, alles im Blick zu behalten und sich nebenbei noch fair abzuwechseln zwischen Steuern und Rätseln. Aber was ein Norddeutscher ist, lässt sich davon nicht schrecken.

Die schlechte Nachricht …

Uns erreichte kurz nach unserem “Erwachen” die Nachricht, dass das das Schiff von Terroristen gekapert wurde. Heiliger Klabautermann! Was diese Terroristen genau wollten, wusste man nicht genau. Die Fracht? Geld? Ein Transportmittel? Und auch, wo die Reise hingeht, war eine Überraschung. Hält das Wetter, oder gibt es einen Sturm? Ist die Brücke noch so lange gesichert, bis wir im Hafen Hilfe ordern können? Ruhig Blut! Ein gutes Team schafft das schon. 60 Minuten hast Du Zeit, das Schlimmste zu verhindern.

escape room

Volle Kraft vorraus! Bildrechte: Mystery House

Ein Escape Game in einer neuen Dimension

Sei dein eigener Kapitän! Denn bei diesem Abenteuer handelt es sich um einen ganz besonderen Spielraum. Ihr werdet zum Kapitän in einem maßstabsgetreuen Schiffssimulator. Erlebe moderne Technik, faszinierende Perspektiven und bestehe große Herausforderungen, an einem Ort, an dem sonst nur Kapitäne und Offiziere Zuritt haben und ausgebildet werden! (Textquelle: Mystery-House.de)

Es war schon eine Ehre und etwas ganz Besonderes, einen Schiffssimulator von innen sehen zu dürfen. Und dann noch in Verbindung mit einem Escape Game? Ein Träumchen. Das hat sich Mystery House sehr gut ausgedacht und diese Kombination ist in Europa, wenn nicht weltweit, einzigartig. Die Location ist insgesamt sehenswert, denn auf dem Flur zwischen den Seminarräumen der NSBacademy befinden sich Schiffsmodelle und Schaukästen mit interessanten Informationen rund um die Schiffahrt.

escape room

Ein original Chinesischer Kompass. Bildrechte: Mystery House

Ich habe es genossen! Zumindest, bis der echte Kapitän den Simulator nach dem Spiel auf Sturm geschaltet hat, denn da musste ich tatsächlich die Brücke verlassen. So ganz Nordish by Nature und seefest bin ich dann eben doch nicht.

Hast Du auch Erfahrungen mit Escape Games?

2 Comments on “Mystery House Cruise Control – Hier bin ich der Kapitän!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.